1968-2018

Meyer Gartenbau feiert 50-Jahr-Jubiläum


6. Oktober 2018 Konzert in der Kirche Thalwil. Solisten und Choristen vom Ensemble Vocal VociHARMONIE aus Paris und der Sängerverein Thalwil  unter der Leitung von Zoryana Mazko.

Es begann mit einem Baum – mit einer jungen Buche an der Rudishaldenstrasse in Thalwil. Kurt Meyer – damals 26 Jahre alt, Schleitheimer Gärtnermeister und erst gerade aus Zürich zugezogen – war auf der Suche nach Pachtland, um seinen Traum zu verwirklichen, um sein eigenes Gartenbauunternehmen zu gründen.

Das war 1968. Damals konnte er den Stamm der Buche noch mit den blossen Händen umgreifen. Zweige des Baumes nutzte der Friedhofgärtner für Dekorationen. Heute – 50 Jahre später – braucht es drei Personen, um den mächtigen Stamm zu umfassen.

Dass sich die Blutbuche über die Jahre nicht nur erhalten hat, sondern heute vor Gesundheit strotzt, ist ein Sinnbild für die Firmen- und Familiengeschichte von Kurt Meyer. Rund um den ersten Mietplatz der Firma Meyer hat sich fast alles verändert: Das neue Sonnenberg-Schulhaus entstand schon 1970, später folgten Mehrfamilienhäuser. Dazwischen steht immer noch die Buche – die Meyer-Buche.

Ungleich der Buche war es nie das Ziel von Kurt Meyer, die anderen zu überragen oder möglichst gross zu werden. Vielmehr legte er Wert darauf, selber vor Ort zu sein, selber Hand anzulegen, seine Kunden zu kennen und mit seinem Namen für die Qualität seiner Dienstleistungen einzustehen. Vier bis fünf Angestellte – mehr hätten den Rahmen des Familienunternehmens gesprengt.

Noch heute ist die Meyer Gartenbau GmbH auf die persönliche Kundenbetreuung bedacht. Und sie ist – seit 50 Jahren – ein Familienunternehmen, heute in der zweiten Generation. 2007 fand der Stabwechsel zu Stephan Meyer statt. Es war ein natürlicher Prozess: Vater und Sohn teilen die Gartenbau- und die Unternehmensphilosophie. Deshalb ist es auch ein Zeichen der Harmonie, dass Kurt Meyer noch immer – mittlerweile als Kundengärtner in den Diensten seines Sohnes – selber Hand anlegt.

Stephan und Kurt Meyer blicken mit Stolz auf eine bemerkenswerte Firmen- und Familiengeschichte zurück. Und mit Zuversicht blicken sie in die Zukunft – gesund und stark, wie die Buche an der Rudishaldenstrasse.

Kurt
Gartentipp von Kurt:

Wichtig: der Rasen soll kurz in den Winter gehen, damit er weniger anfällig auf Schneepilz ist. Letzter Rasenschnitt in der Regel Anfangs bis Mitte November.